Waldputzete

Montag, den 07. Februar 2011 um 09:01 Uhr Administrator
Drucken

Die Jugend packt mit an

60 Helfer säuberten die Landschaft und sammelten fast zwei Container voll Müll ein .

  1. Die ersten Helfer rücken aus: Kinder und Jugendliche machten sich auf zur Flurputzete. Foto: dieter fink

 

 

NEURIED (has). Die Feld- und Waldputzete vom vergangenen Samstag ist ein voller Erfolg geworden. "Es war die größte Waldputzete seit langer Zeit", freut sich Förster Gunter Hepfer, der neun verschiedene Routen für die 60 Helfer ausgearbeitet hatte. Insgesamt wurde so viel Müll gesammelt, dass fast zwei Container gefüllt waren.

An der Aktion, die nach längerer Unterbrechung wieder von der Jugendfeuerwehr Neuried initiiert worden ist, nahmen auch fast alle Jugendgemeinderäte sowie einige Schüler und Jugendliche vom Jugendzentrum teil. Kathrin Jäger von der Verwaltung, Förster Hepfer, Juze-Leiter Christian Messerschmidt, die Helfer vom Bauhof und die Jugendwarte von der Feuerwehr waren jedenfalls sehr erfreut über die große Bereitschaft zur Mithilfe. Hepfer: "Es ist schön zu sehen, dass sich doch wieder eine ganze Reihe von Kindern und Jugendlichen engagiert haben."

Müll und Unrat eingesammelt wurde entlang den Straßen und Wegen, an den Baggerseen, an Waldrändern und Feldgehölzen und am Rhein entlang des Seitengrabens. Vor allem Plastikverpackungen in allen Variationen und Flaschen kamen da zusammen. Im Vergleich zu früheren Jahren jedoch deutlich weniger Getränkedosen. Hepfer: "Da hat wohl die Einführung des Pfandes für Dosen durchgeschlagen." Kathrin Jäger war mit ihrer Gruppe in der Gemarkung Holderstock unterwegs. Dort in der Nähe der Erdaushubdeponie haben sie ein Ofenrohr, einen Backofen, Pfannen, Töpfe und Gläser eingesammelt. "Wir haben fast eine komplette Küche gefunden", wundert sich Kathrin Jäger.


Kurz vor Mittag trudelten dann die ersten Gruppen am Bauhof ein und lieferten ihren Ertrag ab, der dann fein säuberlich nach Wertstoffsorten getrennt in die Container verteilt wurde. Zum Abschluss erfreuten zwei Frauen vom Hausfrauenbund im Feuerwehrhaus in Altenheim die Helfer mit heißen Würstchen und Pizzen.

Quelle: www.badische-zeitung.de/neuried

 

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 10. März 2011 um 07:47 Uhr